Erstes Halbjahr 2022:Starke Zuwanderung

Mehr als eine Million Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit sind im ersten Halbjahr 2022 nach Deutschland gekommen. Die Nettozuwanderung von Januar bis Juni habe 1 046 000 Menschen betragen, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das sei die höchste Nettozuwanderung seit der Wiedervereinigung 1990 innerhalb eines Halbjahres. Die Zahl der Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit nahm von 2014 bis Mitte 2022 um 4,3 Millionen zu, während die Zahl der Menschen mit deutscher Staatsangehörigkeit um 1,5 Millionen zurückging. Der Anstieg sei vor allem auf die Fluchtmigration im Zusammenhang mit Krieg und Gewalt in Syrien, Afghanistan und dem Irak 2015/2016 sowie nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine zurückzuführen.

Zur SZ-Startseite