bedeckt München

Ernährung:Millionen Kinder leiden

Weltweit leiden laut UN-Angaben 144 Millionen Kinder unter fünf Jahren an chronischer Unterernährung, die meisten von ihnen in Afrika . Demnach erhält jedes dritte afrikanische Kind in den ersten 1000 Lebenstagen nicht ausreichend Nährstoffe, wie die Initiative der Vereinten Nationen zur Bekämpfung chronischer Unterernährung "Unitlife" am Mittwoch mitteilte. Dauerschäden wie Wachstumsstörungen, beeinträchtigte Gehirnentwicklung und ein geschwächtes Immunsystem seien programmiert. Vor diesem Hintergrund haben "Unitlife" und die panafrikanische Bankengruppe "Ecobank Group's Foundation" die Kampagne "Make the Connection" gestartet, um das Bewusstsein und die Mittel zur Verhinderung chronischer Fehlernährung in Afrika zu stärken. Die durch die Corona-Pandemie verursachten Störungen der Gesundheitssysteme der Länder und der Weltwirtschaft hätten die Ernährungskrise in Afrika zusätzlich verschärft, hieß es.

© SZ vom 11.02.2021 / KNA
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema