Anschlag am Breitscheidplatz:IS reklamiert Anschlag auf Weihnachtsmarkt in Berlin für sich

  • Die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat am Dienstagabend den Anschlag in Berlin für sich reklamiert.
  • Ein Lkw war am Montagabend gegen 20 Uhr in eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gefahren.
  • Die Suche nach dem oder den Tätern läuft noch. Ein tatverdächtiger Pakistaner wurde am Dienstag freigelassen.
  • Zwölf Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Noch immer ringen 14 Menschen um ihr Leben, 24 durften am Dienstag die Krankenhäuser wieder verlassen.
  • In der Gedächtniskirche unweit des Tatorts am Breitscheidplatz fand am Abend ein Gedenkgottesdienst mit Kanzlerin Merkel für die Opfer und deren Angehörige statt.
  • Was wir über die Tat wissen und was nicht.

Die Entwicklungen vom Dienstag in der Nachlese.

Verfolgen Sie die aktuellen Ereignisse in unserem Liveblog.

© SZ.de/gba
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB