People walk through security barriers next to the site of the Christmas market's truck attack at Breitscheidplatz square in Berlin
Berliner Weihnachtsmarkt

Eine Festung auf dem Breitscheidplatz

Zwei Jahre nach dem Lkw-Attentat von Anis Amri öffnet der Weihnachtsmarkt auf dem Platz wieder - und zwar hochgesichert. Man habe aufgeboten, was machbar sei, sagt ein Sprecher des Berliner Senats.

Von Max Ferstl, Berlin

00:59
Breitscheidplatz

Zwei Jahre nach Anschlag: Festung mit Adventsstimmung

Der Breitscheidplatz wird zur Festung. Zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt werden Metallpoller, Stahlgitterkörbe und Betonsockel den Platz um die Gedächtniskirche sichern.

Terroranschlag Breitscheidplatz
Fall Anis Amri

Verfassungsschutz war wohl aktiver als behauptet

Einem Bericht zufolge soll der Geheimdienst selbst "operative Maßnahmen" im Fall Anis Amri veranlasst haben. Verfassungsschutzchef Maaßen hatte stets von einem "reinen Polizeifall" gesprochen.

A police car is parked in front of the building with the Fussilet 33 mosque in Berlin Moabit
Anschlag am Berliner Breitscheidplatz

Verfassungsschutz wollte wohl V-Mann in Amris Umfeld verheimlichen

Recherchen mehrerer Medien bestätigen: Es gab einen V-Mann im Umfeld des Attentäters Anis Amri - und das sollte offenbar nicht publik werden.

Terroranschlag Berlin - Anis Amri
Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

Anis Amris seltsamer Freund

Politiker fordern die Anhörung einer bereits abgeschobenen "Schlüsselfigur" im Fall des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt. Noch am Abend vor dem Anschlag hatten die beiden gemeinsam gegessen.

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke, Berlin

Polizeibeamte bewachen 2017 den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz ein Jahr nach dem Anschlag.
Berliner LKA

Rechtsextremismus-Verdacht gegen Ermittler im Fall Amri

Ausgerechnet ein Anti-Terror-Polizist soll seinem Vorgesetzten Nachrichten mit dem Neonazi-Code "88" und anderen rechten Formulierungen geschickt haben. Entdeckt wurden die SMS im Zuge einer ganz anderen Ermittlung gegen den Empfänger.

Seite Drei zum Hintermann von Anis Amri

Der Instrukteur

Ein lange Zeit Unbekannter lenkte den Terroristen Anis Amri per Handy während seiner Horrortat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt: Dies ist seine Geschichte.

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke

Fahndungsfotos von Anis Amri und dessen mutmaßlichem Hintermann
Breitscheidplatz

Hintermann von Anis Amri identifiziert

Ein lange Zeit Unbekannter leitete Amri während seines Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt an. Nun wurde Haftbefehl gegen den Tunesier erlassen - sein Aufenthaltsort ist allerdings nicht bekannt.

Von Georg Mascolo und Ronen Steinke, Berlin

Karstadt Kaufhof Übernahme Fusion
SZ Espresso

Nachrichten kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Xaver Bitz

Facebook chief Zuckerberg testifies to lawmakers after data hijacking scandal
SZ Espresso

Nachrichten am Morgen - die Übersicht für Eilige

Was wichtig ist und wird: Anhörung Zuckerbergs, Konflikt zwischen USA und Russland, Dobrindt und der Islam.

Von Dorothea Grass

Nach Berliner Terroranschlag: Zentrale Anlaufstelle für Opfer
Fall Anis Amri

Die verschwundenen 13 Tage

Observierungsberichte zum Weihnachtsmarkt-Attentäter Amri erreichten den Untersuchungsausschuss nicht. Jetzt tauchen sie wieder auf - an überraschender Stelle und offenbar nicht so leicht freizubekommen.

Von Reiko Pinkert und Ronen Steinke, Berlin

Germany Commemorates 2016 Christmas Market Terror Attack
Berlin

Merkel räumt am Breitscheidplatz Versäumnisse ein

Ein goldener Riss im Gehweg symbolisiert die tiefe Wunde, die das Attentat am Berliner Breitscheidplatz im Leben der Betroffenen hinterlässt. Die Kanzlerin schlägt bei der Gedenkfeier selbstkritische Töne an.

Von Jens Schneider, Berlin

6 Bilder
Berlin

Die tiefe Wunde im Leben der Hinterbliebenen

Mit einem goldenen Riss im Boden erinnert ein Mahnmal an die Opfer des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz.

Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin *** Chri
Terror

Die Lehren vom Anschlag auf dem Breitscheidplatz

Die Opferfamilien geben der Kanzlerin keine Schuld am Tod ihrer Angehörigen. Aber sie wollen wissen, welche Konsequenzen daraus gezogen werden. Das ist ihr gutes Recht.

Kommentar von Nico Fried, Berlin

20 12 2016 Berlin Deutschland GER Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz mit diesem LKW wurden am
Breitscheidplatz

Eine "virulente Situation von Wut, Schmerz und Enttäuschung"

Ein Jahr nach dem Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz beklagen die Angehörigen, dass die Opfer anonym geblieben sind, während dem Attentäter weiter die ganze Aufmerksamkeit gilt.

Von Verena Mayer, Berlin

Ein Jahr nach dem Terroranschlag in Berlin
Terrorismus

Terror-Opfer sollen mehr Geld bekommen

Ein Jahr nach dem Anschlag am Breitscheidplatz in Berlin plant die Bundesregierung, Terror-Opfer besser zu unterstützen. Ein Bericht listet Pannen auf - etwa, dass Hinterbliebenen die Obduktion in Rechnung gestellt wurde.

Terroranschlag vor einem Jahr
Ein Jahr nach dem Anschlag in Berlin

"Dann ist er direkt durch unseren Glühweinstand gefahren"

Ein Überlebender und zwei Hinterbliebene berichten ein Jahr nach dem Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt über ihre Erlebnisse, Trauer und entwürdigende Verwaltungsangelegenheiten.

Protokolle von Ronen Steinke und Hans Rubinich

Gedenken Terroranschlag Berlin DEU Deutschland Germany Berlin 08 12 2017 Schild Warum vor Kerz
Fall Anis Amri

Viele "lose Enden" im Fall Amri

Wurde Amri als Informationsquelle protegiert? Und welchen Einfluss übte ein V-Mann auf ihn aus? Diese Fragen werden den dritten Untersuchungsausschuss zum Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt beschäftigen.

Von Ronen Steinke, Berlin

SZ-Magazin
SZ-Magazin
Anschlag am Breitscheidplatz

Der Mann, der nicht Anis Amri war

Statt des Attentäters wurde nach dem Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz vor einem Jahr zunächst ein Unschuldiger verhaftet. Unsere Autorin hat ihn gefunden und ist auf ein ungewöhnliches Schicksal gestoßen.

SZ-Magazin
Anschlag auf dem Breitscheidplatz

Am falschen Ort

Vor einem Jahr steuerte der Attentäter Anis Amri einen Lkw in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin. Zwölf Menschen starben. Direkt nach der Tat wurde zunächst ein Unschuldiger festgenommen: Naveed Baloch. Sein Name und sein Bild gingen um die Welt. Dann wurde er vergessen - so wie das Schicksal seines Volkes.

Von Lea Wagner, SZ-Magazin

Reul zu Ermittlungspanne im Fall Amri
Terrorismus

Ermittler geben weitere Panne im Fall Amri zu

Wegen eines Datenfilters seien Fotos auf dem Handy des Attentäters vom Berliner Weihnachtsmarkt nicht entdeckt worden, sagt Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul.

Amri-Untersuchungsausschuss in NRW
Terroranschlag in Berlin

Der Bericht zum Fall Amri ist eine Chronik des Versagens

Die Ermittlungspannen in den Monaten vor dem Anschlag in Berlin muten bizarr an. Die Verantwortlichen müssen aus ihren Fehlern lernen.

Kommentar von Jens Schneider, Berlin

Durchsuchungen im Fall Amri
Terroranschlag in Berlin

Sonderermittler: Im Fall Amri "ging so ziemlich alles daneben"

Die Polizei hätte den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt verhindern können. Das hat Ex-Bundesanwalt Bruno Jost im Auftrag des Berliner Senats ermittelt.

Von Jens Schneider, Berlin

Bundesverfassungsgericht verkündet Urteil zu Numerus clausus
SZ Espresso

Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Von Tobias Dirr

Prozess gegen Abu Walaa in Celle
Anschlag in Berlin

Die mysteriöse Rolle eines V-Manns im Fall Amri

Als Spitzel für den Staat bewegte sich "Murat" in einer juristischen Grauzone. Ein Rechtsanwalt fordert, dessen Rolle zu untersuchen - womöglich habe er zu Anschlägen angestiftet.

Von Lena Kampf und Andreas Spinrath