Drohung AfD sagt Wahlparty ab

Von Jens Schneider, Berlin

Die AfD hat kurz vor der Europawahl ihre zentrale Wahlparty in der Hauptstadt nach eigenem Bekunden aufgrund von Drohungen absagen müssen. Nach Angaben der Parteispitze wurde die Vermieterin des Veranstaltungsorts in Berlin-Moabit massiv bedroht. Sie habe sich gezwungen gesehen, der Partei kurzfristig abzusagen. Die AfD veröffentlichte am Donnerstag eine Absagemail, die sie von der Vermieterin erhalten habe, um das Ausmaß der Bedrohung zu dokumentieren. In dieser Absage heißt es, dass die Drohungen gegen die Vermieterin, ihre Familie und die Nachbarschaft "sehr, sehr extrem" seien. Ihr sei gedroht worden, "dass die Vergeltung erst nach der Veranstaltung erfolgen wird", wenn es keinen Polizeischutz mehr gebe.