bedeckt München 14°
vgwortpixel

Darmkrebs:Fünf falsche Jahre

Ein Mann geht zum Arzt und wird heimgeschickt. Als er wiederkommt, hat der Krebs seinen Körper schon im Griff. Jetzt will Christoph Schlaffer vor allem eines: Dass es anderen nicht so geht wie ihm.

Er erinnert sich noch genau an den Tag, im August 2005. Er verließ das Haus voller Sorgen - und kam fast schon beglückt zurück. Alles in Ordnung, sagte der Arzt. Kommen Sie in fünf Jahren wieder. Doch nichts war mehr in Ordnung, als Christoph Schlaffer fünf Jahre später wiederkam. Da hatte der Krebs, der schon lange ein böser Begleiter in seiner Familie war, die Grenzen des Darms gesprengt und sich nahezu unbeherrschbar in seinem Bauch ausgebreitet. Im Vertrauen auf einen ärztlichen Rat hatte Christoph Schlaffer dem Krebs jede Menge Zeit gegeben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Haustiere
Katzenjammer
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite