Daimler-Chef bei den Grünen Gut gebrüllt, Löwe

Zuerst lassen die Delegierten Daimler-Chef Dieter Zetsche gar nicht zu Wort kommen. Als er schließlich doch redet, wirbt er dafür, alte Feindbilder hinter sich zu lassen - bei einer Partei, die das so recht wohl nicht will.

Von Stefan Braun

Was hat es vor diesem Auftritt nicht alles gegeben. Einfach mal einen Industrieboss zum Reden einladen? Das konnten viele Grüne nicht auf sich sitzen lassen. Auch nicht bei Dieter Zetsche, dem Chef von Daimler. Also hat es viel Widerspruch gegeben. Müsse es ausgerechnet der sein, fragten die einen. Das sind doch Waffenlieferanten, schimpften die anderen. Und die dritten meinten, man müsse besser mit einem Umweltexperten oder Verkehrsforscher reden. Willkommenskultur? So kann man das wohl kaum nennen.

Und so darf Dieter ...