Die Gedenkfeiern fanden unter starkem Polizeischutz statt. Hier steht ein Polizist vor dem Linwood Islamic Centre in Christchuch - im Hintergrund Blumen, die Bürger der Stadt vor der Einrichtung abgelegt haben. Imam Gamal Fouda dankte in seiner Ansprache den Neuseeländern für ihre Unterstützung. "Dieser Terrorist wollte unsere Nation auseinanderreißen. (...) Stattdessen haben wir gezeigt, dass Neuseeland unzerbrechlich ist."

Bild: REUTERS 22. März 2019, 07:242019-03-22 07:24:19 © SZ.de/AP/ghe/bix