bedeckt München 17°

Bürgerschaftswahl in Hamburg: Prognosen:SPD triumphiert - CDU stürzt ab

Die SPD hat die Bürgerschaftswahl in Hamburg haushoch gewonnen und kann mit absoluter Mehrheit allein regieren. Neuer Bürgermeister wird damit aller Voraussicht nach SPD-Spitzenkandidat Olaf Scholz. Die CDU erlebt ein Debakel.

Die SPD hat die Bürgerschaftswahl in Hamburg haushoch gewonnen und kann nach den Prognosen von ARD und ZDF mit absoluter Mehrheit allein regieren.

Die CDU erlebt ein Debakel und wird abgewählt. Die Sozialdemokraten legen auf 49,5 bis 50 Prozent zu und holen 63 bis 65 der insgesamt 121 Sitze im Landesparlament.

Die CDU halbiert ihr Ergebnis der letzten Bürgerschaftswahl und kommt auf 20 bis 20,5 Prozent. Dies entspricht etwa 26 Sitzen. Die Grünen verbessern sich leicht auf 11 bis 11,5 Prozent. Die FDP kommt in den Prognosen auf 6,5 Prozent und hätte damit den Sprung in die Bürgerschaft geschafft. Die Linke erreicht 6,5 bis 7 Prozent.

Der Bruch der schwarz-grünen Koalition im Herbst 2010 hatte die vorgezogene Wahl in der Hansestadt erforderlich gemacht. Rund 1,3 Milionen Hamburger waren aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die Wahlbeteiligung dürfte nach ersten Einschätzungen ähnlich niedrig ausfallen wie 2008.

In Kürze mehr auf sueddeutsche.de

© sueddeutsche.de/dpa/plin
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema