bedeckt München 19°
vgwortpixel

Berlin:Protest gegen Abtreibungen

Die Demonstration "Marsch für das Leben" von Abtreibungsgegnern in Berlin-Mitte hat am Samstag große Gegenproteste hervorgerufen. Die Polizei sprach von Teilnehmerzahlen "im unteren vierstelligen Bereich" auf beiden Seiten. "Ungefähr 8000 Menschen waren bei uns diesmal dabei - so viele wie noch nie", sagte dagegen eine Sprecherin der Abtreibungsgegner. Am "Marsch für das Leben" beteiligen sich nach Angaben des Veranstalters, des Vereins Bundesverband Lebensrecht, neben der katholischen Kirche auch Ärzte- und Juristen-Vereinigungen. Die Demonstranten fordern ein Verbot von Schwangerschaftsabbrüchen. Eine Sprecherin der Gegendemonstranten warf den Abtreibungsgegnern vor, ein "christlich-fundamentalistisches Weltbild" zu vertreten. Laut Polizeiangaben ist der Marsch später mehrfach durch Sitzblockaden unterbrochen worden. Die Polizei trug Gegendemonstranten weg oder drängte sie ab und sprach Platzverweise aus. Der Marsch wurde schließlich abgekürzt.

  • Themen in diesem Artikel: