Belarus:Gnadengesuch eingereicht

In Belarus hat eine prominente Regierungskritikerin Machthaber Alexander Lukaschenko nach einem Jahr Haft um Begnadigung gebeten. Die gebürtige Russin Sofia Sapega war im Mai 2021 bei der erzwungenen Landung einer europäischen Passagiermaschine in Minsk festgenommen worden. Im Gesuch schrieb sie laut dem russischsprachigen Dienst der BBC vom Montag, ihre oppositionelle Tätigkeit sei "Jugend und Dummheit" geschuldet gewesen. Sie habe "Rechtswidrigkeit und Illegitimität vollständig eingesehen". Unklar blieb, unter welchen Bedingungen das Schreiben in der Haft zustande kam. Sapega war im Mai von der Justiz des autoritär regierten Landes zu sechs Jahren Haft verurteilt worden, weil sie auf Telegram einen oppositionellen Kanal betrieb. Ihre Festnahme - mit ihrem damaligen Lebensgefährten Roman Protassewitsch - erregte international Aufsehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB