Bad Godesberg:Es kracht am Rhein

Lesezeit: 8 min

Bad Godesberg nach dem Prügeltod von Niklas

Der Tatort: Am 7. Mai wurde der 17-Jährige Niklas hier niedergeprügelt. Eine Woche später starb er.

(Foto: picture alliance / dpa)

Der Stadtteil von Bonn war berühmt für seine Villen und Diplomaten. Aber die Beschaulichkeit ist dahin. Jetzt stehen sich zwei Welten gegenüber. Eine Geschichte über Entfremdung und Gewalt auf engstem Raum.

Von Bernd Dörries

Am Tag, an dem ihr Sohn starb, ist die Mutter von Niklas zum Tatort gegangen. Zu jenem Ort, an dem sich die Blumen schon sammelten, als der Sohn noch um sein Leben rang. Zu jenem Platz in Bad Godesberg, an dem Niklas am 7. Mai so sehr getreten und geschlagen wurde, dass er eine knappe Woche später in einem Krankenhaus starb. Die Rechten demonstrierten hier dann gegen Täter, die man damals noch gar nicht kannte. Die Fronleichnamsprozession zog vorbei. Es ist der Platz, an dem die ganze Stadt bis heute um ihre Mitte ringt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Amber Heard vs. Johnny Depp
Euer Ehren
Josef Aldenhoff
Josef Aldenhoff im Gespräch
"Sexualität ist oft verstörend"
Frauen und Alkoholismus
Jung, weiblich, Alkoholikerin
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB