Immer wieder kam es auch zu einzelnen Anschlägen, wie hier im April 2010, als eine Autobombe vor der Zentrale des Geheimdienstes in Belfast explodierte. Verantwortlich dafür waren meist radikale Splittergruppen, wie die sogenannte "Real IRA", die den Friedensprozess nicht anerkannt hatten und am bewaffneten Kampf festhielten.

Bild: dpa 7. Januar 2013, 16:322013-01-07 16:32:32 © Süddeutsche.de