bedeckt München 22°

Afghanistan:Tote bei Anschlag auf Moschee

Bei einem Anschlag auf eine Moschee in Afghanistan sind nach Angaben der Polizei am Freitag mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Dieses jüngste Attentat ereignete sich nördlich der Hauptstadt Kabul im Distrikt Schakar Dara, und fiel in eine Waffenruhe zum Ende des muslimischen Fastenmonats Ramadan. Unter den Todesopfern ist auch der Imam der Moschee. Wie die Polizei der Provinz außerdem mitgeteilt hat, sind darüber hinaus mindestens 15 weitere Menschen verletzt worden. Zunächst bezichtigte sich niemand der Tat.

Der Anschlag fand während der Eid-Feiertage zum Ende des Ramadans statt, für welche die militant-islamistischen Taliban eine dreitägige Waffenruhe angekündigt hatten. Im Inneren der Moschee wurden nach Angaben der Polizei mehrere Sprengsätze gezündet. Details nannte sie zunächst nicht. Bei einem Anschlag in der Nähe einer Schule in Kabul waren am vergangenen Samstag mindestens 85 Menschen gestorben, darunter viele Kinder.

In den vergangenen Wochen ist es in Afghanistan wieder zu schweren Gefechten gekommen. Mit dem Beginn des offiziellen Abzugs der Truppen der Vereinigten Staaten und anderer Nato-Staaten a, darunter Deutschland, am 1. Mai haben die Taliban mit neuen Offensiven in mehreren Provinzen des Landes begonnen. Beide Seiten erklärten, dem Gegner schwere Verluste zugefügt zu haben. Die Islamisten hatten von 1996 bis zuder von den USA geführten Intervention 2001 weite Teile Afghanistans unter ihrer Kontrolle.

© SZ vom 15.05.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB