Afghanistan:Massengrab entdeckt

In Afghanistan hat ein Massengrab in der südlichen Provinz Kandahar das Licht auf mögliche Kriegsverbrechen unter der ehemaligen Regierung geworfen. Wie der Taliban-Sprecher Bilal Karimi d am Dienstag mitteilte, hätten Anwohner beim Graben eines Brunnens die Überreste von 16 Menschen gefunden. Die Provinzbehörde in Kandahar bestätigte die Aussage. Das Grab ist laut Behörden acht oder neun Jahre alt. Die Taliban, die seit August 2021 wieder an der Macht in dem Land sind, führen das Grab auf Tötungen durch General Abdul Raziq zurück. Raziq fungierte früher als Chef der Nationalen Polizei. Unter anderem die UN warfen ihm in der Vergangenheit Folter, Verschleppung und außergerichtliche Tötungen vor.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema