bedeckt München 24°
vgwortpixel

Afghanistan:Abschiebung nach Kabul

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Donnerstagmorgen ein Flug aus Deutschland mit 39 abgeschobenen Männern eingetroffen. Unter den abgeschobenen Afghanen seien 22 Straftäter, teilte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums auf Anfrage mit. Sie seien unter anderem wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung, versuchten Totschlags und Drogendelikten verurteilt worden. Die Abgeschobenen kamen aus Sachsen, Hessen, Bayern, Berlin, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Laut Ministerium wurden sie von 94 Sicherheitsbeamten begleitet. Es war die 33. Sammelabschiebung seit dem ersten derartigen Flug im Dezember 2016.

© SZ vom 13.03.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite