Afghanistan 39 Tote bei Anschlägen

Wenige Tage vor der nächsten Gesprächsrunde über Frieden in Afghanistan haben sich die Kämpfe in dem kriegszerrissenen Land erneut intensiviert. Bei Gefechten und Explosionen in mehreren Provinzen wurden nach offiziellen Angaben vom Mittwoch innerhalb von 48 Stunden mindestens 37 Sicherheitskräfte getötet. Auch zwei US-Soldaten starben demnach. Die Taliban bekannten sich zu einem Angriff am Mittwoch, bei dem zwei US-Soldaten getötet wurden. Seit Juli des Vorjahres sprechen die USA mit hochrangigen Vertretern der Taliban, um den Konflikt zu beenden. Nach Fortschritten Anfang des Jahres waren die Gespräche zuletzt ins Stocken geraten. Die nächste USA-Taliban-Gesprächsrunde im Golfemirat Katar soll am Samstag beginnen. Die Bemühungen sollen in innerafghanische Friedensgespräche münden.