WetterSüdosten der USA versinkt im Schnee

Geschlossene Schulen, zahlreiche Verkehrstote und mehr als eine halbe Million Haushalte ohne Strom: Den Menschen im Südosten der USA macht der aktuelle Wintereinbruch schwer zu schaffen. Die teils marode Infrastruktur verschlimmert die Lage deutlich.

Geschlossene Schulen, zahlreiche Verkehrstote und mehr als eine halbe Million Haushalte ohne Strom: Den Menschen im Südosten der USA macht der aktuelle Wintereinbruch schwer zu schaffen. Die teils marode Infrastruktur verschlimmert die Lage deutlich.

Ein junger Mann aus Washington hat die Straße vor dem US-Kongress zur Langlaufloipe umfunktioniert. Das öffentliche Leben in der Hauptstadt kam weitgehend zum Erliegen. Behörden und Schulen blieben geschlossen, mehrere im Senat geplante Anhörungen fielen aus. Die tägliche Pressekonferenz im Weißen Haus wurde abgesagt.

Bild: AFP 14. Februar 2014, 11:512014-02-14 11:51:33 © Süddeutsche.de/dpa/sosa/jst