bedeckt München 19°

Umweltzerstörung:Zweimal Portugal

Die Erde hat einer Studie zufolge im Jahr 2014 rund 18 Millionen Hektar Waldfläche verloren.

Die Erde hat einer Studie zufolge im Jahr 2014 rund 18 Millionen Hektar Waldfläche verloren. Dies entspreche der doppelten Fläche Portugals und sei der größte Waldverlust seit 2001, wie die US-Online-Plattform Global Forest Watch (GFW) am Mittwoch mitteilte. Die Studie basiert auf Daten der Universität von Maryland sowie von Google. Vor allem Tropenwälder seien betroffen, allein dort beträgt der Verlust 9,9 Millionen Hektar. Die größten Flächen gingen demnach wider Erwarten im vietnamesischen Mekongdelta und in Westafrika verloren und nicht in den für zügellose Abholzung berüchtigten Staaten Brasilien und Indonesien. Brasilien hat die Abholzung im Amazonas-Gebiet laut Studie in den vergangenen zehn Jahren um 70 Prozent verringert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bezahlen im Ausland
Geldabheben im Urlaub
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Corona Simulation Teaser Storytelling grau
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
06.05.2020, Corona-Maï¬'nahmen - Maskenpflicht und Schule Ein Junge mit einer Mund-Nasen-Behelfs-Maske und Schulranzen st
Maskenpflicht
Zwang hilft nicht
Zur SZ-Startseite