bedeckt München 30°

Türkei:Explosionen in Feuerwerksfabrik - mehrere Tote

Explosionen in einer Feuerwerksfabrik in der Türkei

Rauchschwaden steigen nach Explosionen über der Feuerwerksfabrik in Hendek in der Provinz Sakarya auf.

(Foto: Uncredited/dpa)

150 bis 200 Menschen sollen Medien zufolge im Inneren des Gebäudes festsitzen. Weil es fortlaufend Explosionen gebe, sei die Arbeit der Rettungskräfte erschwert.

Bei mehreren Explosionen in einer Fabrik für Feuerwerkskörper in Hendek im Nordwesten der Türkei sind nach offiziellen Angaben mindestens vier Menschen ums Leben gekommen. Fast 100 Menschen seien bei dem Vorfall in der Provinz Sakarya verletzt worden, sagte Präsident Recep Tayyip Erdoğan am Freitag in Istanbul.

Erdoğan sagte, insgesamt arbeiteten 189 Menschen in der Fabrik. Es seien noch Menschen in dem Gebäude eingeschlossen, sagte er, ließ aber offen, ob alle Arbeiter zum Zeitpunkt der Explosion in der Fabrik waren. Die staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu hatte gemeldet, dass 150 bis 200 Menschen in dem Gebäude eingeschlossen seien. Durch fortlaufende Explosionen würden die Rettungsarbeiten erschwert.

Nach Angaben des Gouverneurs der Provinz Sakarya, Cetin Oktay Kaldirim, waren 110 Tonnen explosive Stoffe in dem Gebäude gelagert. Er warnte vor giftigem Rauch, der durch den Brand ausgetreten sei.

Fernsehbilder von vor Ort zeigten dichte Rauchwolken und Feuerwerk am Himmel. Immer wieder waren laute Explosionen zu hören. Einsatzkräfte der Katastrophenschutzbehörde Afad seien vor Ort und Helikopter im Einsatz. Die Gegend sei abgesperrt worden, hieß es.

© SZ/dpa/afis/olkl/mkoh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite