bedeckt München 25°

Thüringen:Hilferuf hinter dem Schaufenster

Ein 45-Jähriger stellte plötzlich fest, dass er in einem Drogeriemarkt gefangen war.

Mit Hilferufen hinter dem Schaufenster hat ein Mann auf sich aufmerksam gemacht, der in einer Drogerie eingeschlossen war. Der 45-Jährige sei versehentlich in dem Laden im ostthüringischen Altenburg eingesperrt worden, teilte die Polizei mit. Laut Polizei bemerkte der Mann erst an der Kasse, dass das Geschäft geschlossen war. Zuvor war bereits das Licht ausgeschaltet worden, was ihm zunächst nicht befremdlich vorgekommen sei. Passanten riefen schließlich die Polizei.

© SZ vom 18.05.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite