Stuss mit lustig im JuliWarnung vor Hacker-Angriffen auf Toilette

Ein Tourist gibt einer Statue ein High Five mit Folgen und Kühe spazieren über die Landebahn. Ein Zebra versteckt sich auf der gestreiften Fahrbahn einer Sperrfläche. Und eine App macht Cyber-Attacken auf dem stillen Örtchen möglich.

Cyber-Attacke auf dem stillen Örtchen: Die Toilette "Satis" der amerikanischen Firma Inax lässt sich via Smartphone fernsteuern. Dafür braucht der Benutzer die Smartphone-App "My Satis" und kann so bequem per Bluetooth beispielsweise den Sitz auf die gewünschte Temperatur vorheizen, die Spülung betätigen oder den Deckel aus der Ferne auf- und zuklappen. Soweit so bequem. Doch jetzt warnt eine amerikanische Sicherheitsfirma die Nutzer vor Missbrauch der App-Funktionen. Es gebe "gravierende Sicherheitslücken", heißt es von Trustwave. Die App könne sehr einfach heruntergeladen werden und von anderen Personen missbraucht werden. "Hacker könnten die Spülung in einer Dauerschleife betätigen, den Sitz ständig hoch- und runterklappen."  

Bild: iStock; Sophie Kaiser 8. August 2013, 18:522013-08-08 18:52:13 © Süddeutsche.de/dpa/AFP/Reuters/leja/kjan/ebri/fzg