bedeckt München 17°
vgwortpixel

Promiblog zu Verena Kerth und Martin Krug:Beziehungs-Aus für Münchner Society-Paar

Verena Karth und Martin Krug gehen getrennte Wege

Auf die erste Trennung 2010 folgte das Liebes-Comeback, nun soll mit Verena Kerth und Martin Krug endgültig schluss sein.

(Foto: Süddeutsche.de/dpa)

Trennung nach vier Jahren: Das als "Ex von Oliver Kahn" und "Ex von Veronica Ferres" bekannte Promipaar Verena Kerth und Martin Krug ist nicht mehr zusammen. Grund zur Traurigkeit ist das nicht - zumindest für die blonde Radiomoderatorin.

Sie sind zum zweiten Mal getrennt, nun soll es endgültig sein: Moderatorin Verena Kerth und Medienmanager Martin Krug haben ihre Beziehung beendet. Kerth, die ehemalige Freundin von Fußball-Titan Oliver Kahn, sei bereits im Januar ausgezogen, berichtet die Bunte. Krug, bekannt als Ex-Mann von Schauspielerin Veronica Ferres, wollte sich zum Liebes-Aus vorerst nicht äußern. Wesentlich offener ging Kerth mit der Trennung um: Die 31-Jährige änderte ihren Facebook-Beziehungsstatus auf "Single" und verkündete dort, sie genieße "ab heute wieder die Freiheit". Gründe für das Beziehungsende sind bisher nicht bekannt.

Bereits 2010 hatte sich das Paar getrennt. "Es war eine schöne und intensive Zeit", kommentierte die blonde Moderatorin damals, "aber leider konnten wir letztlich unsere Interessen nicht auf einen Nenner bringen, sodass es für eine dauerhafte Planung ausreichen würde." Nach nur zwei Monaten fanden die beiden jedoch wieder zusammen, die Differenzen schienen vorerst überwunden zu sein.

Vielleicht waren es die Schatten der Vergangenheit, die zum endgültigen Bruch führten. Deutsche Klatschblätter sprachen von den beiden Promis meist salopp als "Kahn-Ex" und "Ferres-Ex". Ob es zu schwierig wurde, eine Beziehung intaktzuhalten, in der beide Partner von der Öffentlichkeit mit ihren Verflossenen assoziiert werden? Ebenso unklar ist die neue Betitelung der beiden in der Regenbogenpresse: Bleibt es bei den alten Referenz-Exen? Heißt es nun "Krug-Ex" und "Kerth-Ex"? Oder - der Fairness halber - "Krug-Kahn-Ex" und "Kerth-Ferres-Ex"?

Für welche Betitelung sich die Medien auch immer entscheiden - lange alleine bleiben werden die beiden wohl nicht. Dass Kerth und Krug keine Kinder von Traurigkeit sind, haben sie in der Vergangenheit bewiesen: Sie kam kurz nach der Trennung von Torwart-Titan Oli Kahn 2009 mit Krug zusammen. Zu diesem Zeitpunkt war auch dieser gerade frisch von Ferres geschieden. Bereits vier Monate nach der Bekanntgabe ihrer Beziehung zogen die beiden in eine gemeinsame Wohnung. Anfängliche Vorsicht nach dem Scheitern einer langen Beziehung - Fehlanzeige.

Es scheint also gut möglich, dass Kerth demnächst schon einen Nachfolger für Krug präsentiert: Manche Medien halten es sogar für denkbar, dass Hollywood-Schönling George Clooney der Nächste ist - dieser hält sich schließlich gerade für Drehabreiten in Deutschland auf.

© Süddeutsche.de/dpa/kad/jobr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite