bedeckt München
vgwortpixel

Neapel:Riesiges Erdloch - 90 Familien in Sicherheit gebracht

GETTING LARGER

Es wächst: Ein etwa zehn Meter tiefes Loch in einer Straße in Neapel.

(Foto: dpa)
  • Ein gewaltiger Krater tut sich mitten in der süditalienischen Stadt Neapel auf.
  • Vier Mehrfamilienhäuser werden evakuiert.
  • Wann die Menschen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren können, ist unklar.

380 Menschen in Notunterkünfte gebracht

In Neapel sind wegen eines sich ausweitenden Erdlochs etwa 90 Familien in Sicherheit gebracht worden. Vier Wohnhäuser in der Nähe des etwa zehn Meter tiefen Kraters in einem Stadtteil der süditalienischen Metropole wurden geräumt, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. Etwa 380 Menschen mussten vorübergehend in Notunterkünfte gebracht werden.

Das Erdloch war bereits vergangene Woche entstanden, am Wochenende nach heftigen Regenfällen aber weiter aufgebrochen. Ein Auto stürzte hinein, verletzt wurde aber niemand. Ob und wann die Menschen in ihre Häuser zurückkehren können, ist noch unklar.

Anwohner klagen über Untätigkeit der Behörden

Die Internetseite Napoli Today hat Anwohner interviewt, die sich über die Behörden beschweren. Am Anfang sei das Loch recht klein gewesen, dann habe es sich immer mehr ausgeweitet, weil niemand etwas unternommen habe. Die Anwohner hätten noch vor dem angekündigten schlechten Wetter gewarnt, jetzt seien sie gezwungen, die Folgen der Untätigkeit zu ertragen.

Weitere Schäden in Neapels Straßen

Keine acht Kilometer entfernt von dem aktuellen Krater gibt es seit Längerem einen mächtigen Riss in einer Straße. Dieser soll unter anderem durch Bauarbeiten an der Straße entstanden sein. Wie es zu dem neuen Erdloch gekommen ist, ist noch nicht bekannt.