bedeckt München 13°
vgwortpixel

Jäger:"Nennen Sie es Urinstinkt"

Der Saarländer Roman Wüst über anständiges Töten - und eine Gesellschaft, die sich zwar von Billigfleisch aus der Massenproduktion ernährt, aber schießende Wildhüter fürchtet.

Der Raum hängt voller Trophäen: Karibus, Elche, Hirsche, Wisente, Sauen. Draußen flattern Eulen in einer Voliere, im Seminarraum schrauben Teilnehmer Pistolen zusammen. Roman Wüst führt durch die Jagdschule "Jagen Lernen", untergebracht auf dem Linslerhof, einem Gutshof in Überherrn im Saarland, wo man in drei Wochen einen Jagdschein erwerben kann. Wüst gilt als einer der führenden deutschen Jagdausbilder - und er ist selbst leidenschaftlicher Jäger sowie Mitgesellschafter einer Firma, die auch Großwildjagden organisiert. Ein Gespräch zur laufenden Jagdsaison.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Online-Handel
"Noch nie fühlte ich mich so hilflos"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Investment in Immobilien
Dividenden kassieren mit Reits
Zur SZ-Startseite