bedeckt München 10°

Italien:Soldaten gegen die Mafia

Mit allen Mitteln will Italien das Mafiaproblem im Süden unter Kontrolle bringen: 500 Soldaten sollen nun gegen das organisierte Verbrechen eingesetzt werden.

Die italienische Regierung will 500 Soldaten in den Süden des Landes verlegen, um dort gegen die Mafia und das organisierte Verbrechen vorzugehen. Das Kabinett in Rom beschloss am Dienstag nach Angaben von Verteidigungsminister Ignazio La Russa, die Militäreinheiten für drei Monate im Süden einzusetzen.

Die Soldaten sollen vor allem in der Region um Neapel eingesetzt werden. Bislang sind bereits 3000 italienische Soldaten in großen Städten im Einsatz, um die Kriminalität zu bekämpfen.

Nachdem am vergangenen Donnerstag in der Nähe von Neapel sechs Afrikaner und ein Italiener erschossen worden waren, hatte die Polizei kurzfristig 400 zusätzliche Einsatzkräfte dorthin versetzt.