bedeckt München 23°
vgwortpixel

Hollywood:Brad News

Angelina Jolie reportedly files for divorce from Brad Pitt

Ach, wenn man nur die Zeit zurückdrehen könnte: Angelina Jolie und Brad Pitt mit Kindern in Indien (2006).

(Foto: dpa)

Hat Brad Pitt im Privatjet seine Kinder geschlagen? Das behauptet ein oft gut informiertes Klatsch-Portal. Die Polizei ermittelt bisher aber nicht gegen "Herrn Pitt".

In einer Zeit, da neben relevanten Nachrichten auch triviales Zeug als "Breaking News" Beachtung findet, wird es immer schwieriger, Wichtiges und Unwichtiges, Gerücht und Wahrheit zu trennen. Im Scheidungsfall Brad Pitt und Angelina Jolie jedenfalls werden derzeit Vorwürfe verbreitet, die - sollten sie wahr sein - doch mit einer gewissen Gewichtigkeit einhergehen. "Mit der Situation vertraute Quellen" hätten sich zu Wort gemeldet, die Pitt der Kindesmisshandlung bezichtigen, berichtete am Donnerstag das Prominentenportal TMZ, das für Freunde des Boulevards ein Lebenssaft ist: stets spannend, oft gut informiert, aber nicht immer wahr.

Insider, auf die sich das Portal beruft, erzählten demnach, das Paar habe sich am Mittwoch vergangener Woche mit seinen sechs Kindern an Bord eines Privatjets befunden, als Pitt, "vermutlich zugedröhnt", wild geworden sei, geschrien habe und die Kinder angegangen sei. Selbst nach der Landung habe sich der 52-Jährige nicht beruhigt. Er sei aufs Rollfeld gelaufen und habe versucht, sich eines Betankungsfahrzeugs zu bemächtigen, um das Weite zu suchen. Manchmal, möchte man beim Lesen solcher Geschichten meinen, geht's im Leben schlimmer zu als im Film.

Der Vorfall, meint jedenfalls TMZ, sei Auslöser für den Scheidungsantrag, den Pitts Ehefrau Angelina Jolie, 41, nun mit Verweis auf "unüberbrückbare Differenzen" gestellt hat. Jolie fordert das Sorgerecht für die Kinder, Pitt soll sie aber besuchen dürfen. Sie soll bereits in eine Mietwohnung gezogen sein. Ein nicht näher genannter Zeuge, vielleicht der Benzinkutscher, soll dem Jugendamt Los Angeles seine Beobachtungen berichtet haben. Gegen Pitt laufen nun der Polizei von Los Angeles zufolge Ermittlungen. Es gehe um einen "Vorfall in einem Flugzeug", sagte ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Zuständig sei aber das FBI, da sich der Vorfall in der Luft abgespielt habe. Um welche Vorwürfe es geht, sagte der Sprecher nicht. Zu Berichten über "unangemessene Behandlung von Kindern" äußerte sich auch das Jugendamt nicht, es darf solche Vorwürfe weder bestätigen noch dementieren. Ein klares Dementi hingegen kommt von der französischen Schauspielerin Marion Cotillard, zu dem sie sich nach Berichten über eine ihr (von Promiportalen) unterstellte Affäre mit Pitt genötigt sah. "Dies ist meine erste und einzige Reaktion auf die wirbelwindartigen Nachrichten, die vor 24 Stunden losbrachen und in die ich reingezogen wurde." Der Vater des Kindes, das sie erwarte, sei ihr Partner Guillaume Canet. Das ist die eigentliche Breaking News: Es gibt sie noch, die heile Familie.

© SZ vom 23.09.2016
Zur SZ-Startseite