bedeckt München 20°
vgwortpixel

Hannover:Eine Stunde im Aufzug

Sieben Kinder und Jugendliche bleiben in einem Fahrstuhl stecken. Zwei von ihnen geraten in Panik.

Länger als eine Stunde haben sieben Kinder und Jugendliche in einem stecken gebliebenen Fahrstuhl in Hannover ausharren müssen. Zwei der Betroffenen im Alter zwischen neun und 14 Jahren gerieten in Panik und mussten vom Rettungsdienst betreut werden, bevor sie befreit werden konnten. Da der Aufzug zwischen zwei Ebenen feststeckte, konnten sich die Retter zunächst keinen Zugang verschaffen. Erst nach einer Weile gelang es, den Fahrstuhl um etwa 50 Zentimeter nach unten zu fahren, um mit den Kindern Kontakt aufzunehmen und sie mit Getränken zu versorgen. "Anschließend konnten die Kinder durch einen kleinen Spalt herausgehoben werden", hieß es von der Feuerwehr. Warum der Aufzug stecken geblieben ist, ist noch unklar.