Gedenken Engelsflügel

Monumentales Einzel-Kolumbarium: Grab von Udo Jürgens auf dem Wiener Zentralfriedhof.

(Foto: Herbert Neubauer/dpa)

"Ihr seid das Notenblatt, das für mich alles war." Die Urne des Entertainers Udo Jürgens ruht jetzt in einem Marmor-Flügel auf dem Wiener Zentralfriedhof.

Von Martin Zips

"The best is yet to come", steht auf dem bescheidenen Grabstein Frank Sinatras (1915-1998). Auch an der letzten, schmucklosen Ruhestätte Dean Martins (1917-1995) findet sich ein Songzitat: "Everybody loves somebody sometime". Und bei Sammy Davis Jr. (1925-1990), dem wahrscheinlich begnadetsten Entertainer des "Rat Pack", liest sich das verblassende Epitaph so: "The Entertainer - He did it all". Einen Konzertflügel aus weißem Marmor als Grabstelle hat keiner von ihnen. In so einem ruht jetzt die Asche des deutschsprachigen Chansonsängers Udo Jürgens am Wiener Zentralfriedhof. Da Jürgens zu Lebzeiten einmal erklärt hatte, er möge auf keinen Fall in der Erde bestattet werden, entwarf ihm sein Bruder Manfred Bockelmann diesen, mit einer steinernen Decke umgebenen Resonanzboden als monumentales Einzel-Kolumbarium. Der mit Rose und Autogramm verzierte Flügel erinnert an die Wirkungsstätte jenes Musikers, der am 21. Dezember 2014 im Alter von 80 Jahren gestorben war. Auch auf Udo Jürgens' Grab findet sich ein Songzitat: "Ihr seid das Notenblatt, das für mich alles war, ich lass' euch alles - ich lass euch alles da."

Am Ende der Trauerfeier, an der Jürgens' Familie, sein Fahrer und Freund Billy Todzo sowie 200 Fans teilnahmen, spendeten alle Anwesenden dem Sänger noch einmal lang anhaltenden Applaus. In unmittelbarer Nähe zu seinem Grab findet sich - neben etwa 330 000 weiteren Grabstellen am Wiener Zentralfriedhof - auch die schlichte Ruhestätte des einst sehr bekannten österreichischen Volksschauspielers Hans Moser (1880-1964). Auf dessen dunklem Grabstein steht ganz einfach: "Kammerschauspieler".