Nordhessen Großaufgebot sucht vermisste Fünfjährige

Einsatzkräfte suchen in der Fulda, die nahe des Spielplatzes fließt, an dem die Fünfjährige verschwand.

(Foto: Uwe Zucchi/dpa)
  • Nach dem Verschwinden einer Fünfjährigen in Nordhessen suchen Polizei und Hilfskräfte nach dem Mädchen.
  • Das Kind wurde zuletzt auf einem Spielplatz nahe dem Fluss Fulda gesehen.
  • Die Einsatzkräfte befürchten, das Kind könnte in das wenige Grad kalte Wasser gefallen sein.

Ein fünfjähriges Mädchen wird in Hessen vermisst. Die kleine Kaweyar sei am Sonntagnachmittag von einem Spielplatz verschwunden, sagte ein Polizeisprecher. Das Mädchen hatte am Sonntag Geburtstag, der Spielplatzbesuch sei Teil der Feier gewesen.

Der Spielplatz liegt nicht weit von der Fulda entfernt. Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks suchten deshalb per Boot nach dem Kind. Auch Taucher standen bereit. 14,5 Kilometer des Flusses sollen abgesucht werden. Streifenwagen suchten parallel die Gegend ab. Die Mutter hatte Kaweyar am Sonntag gegen 15.30 Uhr aus den Augen verloren, seither ist das Mädchen verschwunden.

Dem Hessischen Rundfunk sagte der Bürgermeister von Guxhagen, Kaweyar habe eine Behinderung. Sie könne nicht richtig sprechen und sich nicht orientieren. Man suche deswegen zusammen mit Familienmitgliedern, deren Stimme sie kennt, die Ortschaften in der Nähe ab - in der Hoffnung, die Fünfjährige habe sich nur versteckt und würde auf bekannte Stimmen reagieren. Das Mädchen ist etwa 1,20 Meter groß, schlank und hat braune halblange Haare. Es trug eine blaue Hose und ein pinkfarbenes T-Shirt.

Schon am Sonntag waren zahlreiche Polizisten und Feuerwehrleute im Einsatz. Der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen zufolge geht die Polizei nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Möglich sei dagegen, dass das Kind weggelaufen oder in die Fulda gefallen sei. In dem Fluss herrsche derzeit eine starke Strömung bei einer Wassertemperatur von fünf Grad.