bedeckt München
vgwortpixel

Festival:33 Verletzte nach Blitzeinschlag bei "Rock am Ring"

  • Nach einem Unwetter mit Blitzeinschlag sind beim Festival "Rock am Ring" mindestens 33 Besucher ins Krankenhaus gebracht worden.
  • Wegen des Unwetters musste auch das Konzert von DJ Fritz Kalkbrenner abgebrochen werden.
  • Zuvor hatte die Hitze mit Temperaturen von mehr als 30 Grad die Rettungskräfte in Atem gehalten.

Mehrere Blitzeinschläge

Bei einem Unwetter sind auf dem Festival "Rock am Ring" am Freitagabend in Mendig zahlreiche Besucher verletzt worden. Ein Polizeisprecher in Koblenz berichtete von etwa 33 Verletzten. Sie seien notfallärztlich versorgt und in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Wie die Polizei berichtet, hatte es mehrere Blitzeinschläge gegeben.

Auch die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD) fuhren am Samstagvormittag nach Mendig, um sich ein Bild der Lage zu machen. Wegen des Unwetters musste das Konzert des bekannten DJ Fritz Kalkbrenner erst verschoben und später abgebrochen werden.

Hitze macht Rettungskräften zu schaffen

Zuvor hatte die Hitze mit Temperaturen von mehr als 30 Grad die Rettungskräfte in Atem gehalten. "Wir hatten viele Einsätze", sagte ein Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes. Die mehr als 200 Helfer mussten Hunderte Sonnenbrände, Sonnenstiche und Kreislaufprobleme behandeln, etwa 50 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Erstmals findet das Festival in diesem Jahr nicht mehr auf dem Asphalt des Nürburgrings, sondern 30 Kilometer entfernt auf dem Flugplatz des Eifel-Örtchens Mendig statt. Erwartet werden bis Sonntag knapp 90 000 Rockfans.

Die Feuerwehr Mendig hat für Angehörige eine Telefon-Hotline eingerichtet: 02652-6029143