bedeckt München
vgwortpixel

Extinction Rebellion:Aktivist relativiert Holocaust

Der britische Mitgründer der Klimaschutzbewegung stößt mit einer Aussage auf scharfe Kritik.

Roger Hallam, Mitbegründer der internationalen Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion, hat den Holocaust verharmlost. Genozide habe es in den vergangenen 500 Jahren immer wieder gegeben, sagte der Brite der Wochenzeitung Die Zeit. "Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist fast ein normales Ereignis." Auch der Holocaust sei für ihn "just another fuckery in human history", erklärte Hallam - "nur ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte". Die Aussagen stießen auf scharfe Kritik. Hallams deutscher Verlag zog das neue Buch des Briten zurück. Die deutsche Sektion von Extinction Rebellion distanzierte sich von Hallam.