bedeckt München 17°

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Wir sind Papst-Wähler

Mehr als 100 Kardinäle sollen das neue Oberhaupt der katholischen Kirche bestimmen. Der Älteste und zwei der Jüngsten unter ihnen stammen aus Deutschland. Die sechs deutschen Kirchenmänner bei der Papstwahl im Porträt.

1 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Paul Josef Cordes

German Cardinal Cordes arrives for a meeting at the Synod Hall in the Vatican

Quelle: REUTERS

Mehr als 100 Kardinäle sollen das neue Oberhaupt der katholischen Kirche bestimmen. Der Älteste und zwei der Jüngsten unter ihnen stammen aus Deutschland. Insgesamt sind sechs deutsche Kirchenmänner an der Papstwahl beteiligt.

Auch wenn der 78-Jährige Paul Josef Cordes auf eine lange Karriere in der Römischen Kurie zurückblicken kann, ist das aktuelle Konklave das erste, an dem er teilnimmt. Der Erzbischof leitete viele Jahre lang als Präsident den Päpstlichen Rat Cor Unum. Damit war er für die kirchliche Not- und Katastrophenhilfe und die Caritas zuständig und reiste unter anderem durch Afrika und Lateinamerika. Wegen seines Amtes wird er auch "karitativer Arm des Papstes" genannt. Cordes steht für eine Schärfung des katholischen Profils.

2 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Walter Kasper

Walter Kasper

Quelle: dpa

Der älteste Kardinal des Konklaves ist ein Deutscher: Am 5. März ist Walter Kasper 80 Jahre alt geworden. Er darf nur noch wählen, weil sein Geburtstag in die Sedisvakanz - also die Zeit ohne Papst - fiel. Kasper war von 2001 bis 2010 oberster Ökumene-Beauftragter der katholischen Kirche und zählt zu deren profilierten liberalen Köpfen. Zuvor war er Bischof von Rottenburg. Kasper gilt als bescheiden, aber einflussreich. Mit dem zurückgetretenen Benedikt XVI. war er nicht immer einer Meinung. Trotzdem gilt er als linientreu.

3 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Karl Lehmann

-

Quelle: AFP

Wie Walter Kasper trägt auch Karl Lehmann seit 2001 Kardinals-Purpur. Die Ernennung des damaligen Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz durch Johannes Paul II. weckte Hoffnungen auf einen liberalen Frühling im Vatikan. Diese zerschlugen sich aber schnell. Der 76-jährige Mainzer Bischof übt heute keinen besonderen Einfluss im Klerus mehr aus. Lehmann ist einer der prominentesten Katholiken in Deutschland und nimmt zum zweiten Mal am Konklave teil.

4 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Reinhard Marx

Weihnachtsgottesdienst mit Kardinal Reinhard Marx

Quelle: dpa

Der 59 Jahre alte Chef des Erzbistums München-Freising gilt als der künftige starke Mann der katholischen Kirche in Deutschland. Er ist der Viertjüngste im Konklave. Mit Veröffentlichungen zur Sozialethik hat er sich auf ein Thema nah am Menschen spezialisiert. Als Chef der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft ist der als konservativ geltende Westfale gut vernetzt. Zwischen dem Vatikan und dem durchaus als machtbewusst geltenden Kirchenmann gab es hin und wieder Differenzen.

5 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Joachim Meisner

Kardinal Meisner

Quelle: dpa

Der 79-Jährige Joachim Meisner ist seit 30 Jahren Kardinal und gilt als profiliertester konservativer Vertreter der katholischen Kirche in Deutschland. Der langjährige Kölner Erzbischof macht mit provokanten Thesen immer wieder Schlagzeilen. Aus seiner Sicht darf die Kirche ihre Lehre nicht an den Zeitgeist anpassen. Zuletzt vollzog er eine Kehrtwende bei der "Pille danach", nachdem katholische Krankenhäuser diese einer mutmaßlich vergewaltigten Frau verweigert hatten. Meisner wird Weihnachten 80 Jahre alt und scheidet bald als Kölner Erzbischof aus.

6 / 6

Deutsche Kardinäle beim Konklave:Rainer Maria Woelki

-

Quelle: AFP

Mit seinen 56 Jahren ist Rainer Maria Woelki der Drittjüngste im Konklave. Seit August 2011 leitet er das Erzbistum Berlin und durfte so auch Papst Benedikt XVI. bei dessen letzten Deutschlandbesuch als Gastgeber begrüßen. Der Berliner Erzbischof legte in der katholischen Kirche eine steile Karriere hin. Vor zwei Jahren war er noch Weihbischof in Köln, dann kam der Ruf nach Berlin und im Februar 2012 die Ernennung zum Kardinal. Woelki gilt als eher konservativer Kirchenmann und Vertrauter Joachim Meisners.

© Süddeutsche.de/dpa/feko/rus

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite