bedeckt München
vgwortpixel

Berlin:Neue Loveparade?

Gründer und DJ Dr. Motte will über einen Spendenaufruf herausfinden, ob das Festival gewollt wäre.

Zehn Jahre nach der tödlichen Massenpanik in Duisburg möchte der Berliner DJ Dr. Motte wieder eine Loveparade in Berlin starten. Dazu wollen er und sein Team von der gemeinnützigen GmbH "Rave the Planet" Spenden sammeln, wie der 59-Jährige ankündigte: "Wir stellen die Frage: Wollt Ihr eine neue Loveparade? Über das Spendensammeln können wir herausfinden, ob das überhaupt gewollt wird von der Welt." Dr. Motte (bürgerlich: Matthias Roeingh) hatte vor gut 30 Jahren die Loveparade in Berlin gegründet. Später wurde daraus ein Millionenspektakel, der Rave wurde von einem anderen Veranstalter übernommen. 2010 in Duisburg starben nach einer Massenpanik 21 Menschen, seitdem gibt es die Veranstaltung nicht mehr.