Bali Nagetier legt Regierungsflieger lahm

Der Airbus "Konrad Adenauer" auf dem Flughafen von Nusa Dua.

(Foto: dpa)

Bundesfinanzminister Olaf Scholz muss wegen eines kaputten Regierungsflugzeugs seine Rückreise von der IWF-Tagung auf Bali umplanen. Schuld ist offenbar eine Maus.

Von Cerstin Gammelin

Ein Nagetier hat den rechtzeitigen Rückflug von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) von der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) auf Bali nach Berlin verhindert. Wie gegen Mittag indonesischer Ortszeit in der deutsche Delegation bekannt wurde, ist offenbar eine Maus in das Regierungsflugzeug "Konrad Adenauer" entschwunden. Weil man befürchten muss, dass das Nagetier das Kabelwerk anknabbert, ist das Regierungsflugzeug nicht mehr startklar.

Scholz wollte eigentlich am Samstag gegen Mitternacht in Berlin landen, rechtzeitig genug für die an diesem Sonntag stattfindende Bayernwahl, die wohl der SPD eine herbe Niederlage bescheren wird. In aller Eile wurde nun für den Minister ein Linienflug gebucht. Scholz konnte deshalb nicht mehr an der traditionellen Abschluss-Pressekonferenz mit Bundesbankpräsident Jens Weidmann auf Bali teilnehmen. So saß Weidmann allein auf dem Podium und sagte zum Abschluss zu den rund 20 mit Scholz mitgereisten Journalisten: "Ich wünsche Ihnen viel Glück bei der Buchung Ihrer Flüge."

Auch die Staatssekretäre Jörg Kukies und Wolfgang Schmidt sind auf der Suche nach Linienflügen. Die restliche Delegation sitzt auf der Ferieninsel zunächst auf gepackten Koffern.

Es ist nicht die erste Panne mit einem Regierungsflugzeug. Offenbar trifft es häufig SPD-Politiker. Vor Scholz war der damalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier betroffen, der gleich zwei mal wegen kleinerer Schäden an der Maschine auf dem Weg zu wichtigen Terminen aufgehalten wurde.