Das Spiel in Port Said war bereits vor Beginn von regionalen Zeitungen als "Treffen der Vergeltung" bezeichnet worden. Al-Ahly zählt zu den bekanntesten und wichtigsten Fußballvereinen in Ägypten und war lange Zeit ungeschlagen. In einem Stadion in Kairo brach unterdessen ein Feuer aus, nachdem das dortige Fußballspiel als Reaktion auf die Ereignisse in Port Said abgebrochen worden war. Der Vorsitzende des Ägyptischen Fußball-Verbandes, Samir Saher, setzte die Spiele der ägyptischen Liga auf unbestimmte Zeit aus.

Bild: AFP 2. Februar 2012, 09:452012-02-02 09:45:01 © Süddeutsche.de/dpa/dapd/AFP/afis/jobr