bedeckt München
vgwortpixel

Von Penzberg bis Lenggries:Acht Tage Kultur

Etterschlag,  Lizzy Aumeier

Mit und ohne Kontrabass eine Schau: Lizzy Aumeier.

(Foto: Treybal)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Zinner sucht Rares

Wo sind all die Bienen hin? Wo verstecken sich die guten Schiebertänzer? War früher alles besser? Fragen wie diese treiben Stephan Zinner um, der am Freitag, 17. Januar, im Tölzer Kurhaus nach Antworten sucht. "Raritäten" heißt sein aktuelles Musikkabarett-Programm, bei dem er sich auf die Suche nach Seltenem, Wertvollem und Liebgewonnenem begibt. Dabei streift er auch aktuelle Themen wie die gute Münchner Luft oder das Psychiatriegesetz. Zinner wurde 1974 in Trostberg geboren. In den verfilmten Rita-Falk-Krimis ("Dampfnudelblues", "Sauerkrautkoma") spielt er den Metzger Simmerl. Bekannt ist er zudem als Markus Söder bei den Nockherberg-Singspielen. Seit 2006 tourt er mit seinen Kabarettprogrammen. Beginn im Kurhaus ist um 20 Uhr, Karten zu 23,80 Euro gibt es im Vorverkauf über München Ticket.

Wahnsinn mit Musik

Auch die Kabarettistin Lizzy Aumeier stellt sich und ihrem Publikum tiefschürfende Fragen: "Wie jetzt?" heißt ihr aktuelles Programm, das sie am Freitag, 17. Januar, in der Stadthalle Penzberg präsentiert (Beginn 20 Uhr). Sie beleuchtet "den allgemeinen Wahnsinn der Welt, insbesondere der unseren". Begleitet wird sie von Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier, sie selbst greift immer wieder zum Kontrabass. Karten ab 23,80 Euro gibt es unter www.kultur-ticketshop.de/penzberg sowie bei der Buchhandlung Rolles.

Gemeinsam Lieder spielen

Wer ein Instrument spielt und dies gerne in einer Gruppe tut, ist am Freitag, 17. Januar, zum "Offenen Musizieren" ins evangelische Gemeindehaus (Schützenweg 10) nach Bad Tölz eingeladen. Dekanatskantorin Elisabeth Göbel erarbeitet mit den Teilnehmern von 19 Uhr an Lieder in einfachen Sätzen. Der Abend steht unter dem Motto "25 Jahre evangelisches Gesangbuch". Für Einsteiger besteht die Möglichkeit, eine Veeh-Harfe zu spielen, einige Leihinstrumente stehen bereit. Anmeldung unter Telefon 08041/76 12 73 38 oder Elisabeth.Goebel@elkb.de

Kraftvolle Tanzshow

Der irische Stepptanz steht im Mittelpunkt der Tanzshow "Night of the Dance", die am Samstag, 18. Januar, im Tölzer Kurhaus über die Bühne geht. Zum Programm gehören auch neue Choreografien mit klassischem Stepp sowie Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistengruppe Pura Vida. Dem internationalen Ensemble gehören 20 Profitänzerinnen und -tänzer an, die laut Ankündigung "bei jedem Auftritt bis an die Grenzen der Belastbarkeit" gehen. Fantasievolle Kostüme sowie ein ausgefeiltes Licht- und Soundkonzept runden das Gesamterlebnis ab. Beginn ist um 20 Uhr, Karten ab 46,90 Euro unter www.eventim.de

Isarsound meets Nashville

Carina Corell war eine der großen Überraschungen beim Sommer-Tollwood-Festival in München. Am Samstag, 18. Januar, stellt sie ihr aktuelles Programm in der Reihe "local heroes" des Tölzer Kulturvereins "Lust" vor. In der Alten Madlschule präsentiert sie von 20 Uhr an Folk in bairischer Mundart und erzählt kleine und große Geschichten einer Weltenbummlerin. Neben Eigenkompositionen präsentiert sie Covers von Künstlern aus der deutschen und österreichischen Liedermacherszene. Corell erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, darunter 2015 den deutschen Rock & Pop-Preis als beste Folkrock-Sängerin des Jahres. Karten zu 14 Euro gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Zauner.

SERVICE

Carina Corell kommt in die Alte Madlschule.

(Foto: Veranstalter/oh)

Laudato si

Wer kennt sie nicht die Ohrwürmer "Laudato si" oder "Danke für diesen guten Morgen". Am Samstag, 18. Januar, studiert Chorleiter Ansgar Dehm mit Interessierten "Neue Geistliche Lieder" aus dem Chorbuch "Weil der Himmel uns braucht" ein. Die Sänger werden von einer Band begleitet. Der kostenlose Workshop findet in der Grundschule am Lettenholz (kleine Aula) in Bad Tölz statt und beginnt um 13 Uhr. Am Abend gestalten die Teilnehmer die Messe in der Pfarrkirche Heilige Familie in Bad Tölz (18 Uhr).

Konzert in der Waldkirche

Der Parsberger Chor Dissonanze n gastiert am Samstag, 18. Januar, in der Waldkirche Lenggries. Zur Aufführung kommen bekannte Songs, Gospels und moderne geistliche Musik mit einer Prise Mozart. Beginn ist um 19 Uhr, Eintritt frei.

Spitzen-Quartett

Unter dem Motto "Botschaften aus Lebenserfahrungen" steht das Konzert des Zemlinsky Quartets, das am Sonntag, 19. Januar, in der Reihe "quartettissimo" im Tölzer Kurhaus gastiert. Das preisgekrönte Ensemble aus Prag feierte 2019 sein 25- jähriges Bestehen. In Bordeaux erhielt es beim Internationalen Streichquartettwettbewerb 2010 den ersten Preis. Auf dem Programm stehen am Sonntagabend Streichquartette von Robert Schumann (a-Moll, op. 41,1), Antonín Dvořák (Nr. 12 F-Dur, op. 96) und Bedřich Smetana (Nr. 1 e-moll). Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, zuvor gibt es eine Einführung (18.30 Uhr). Karten zu 30/35 Euro sind unter anderem in der Tourist-Info und über München Ticket erhältlich.

SERVICE

"Quartettissimo" heißt es im Kurhaus mit dem "Zemlinsky Quartet".

(Foto: Veranstalter/OH)