bedeckt München 13°

Verstöße gegen Infektionsschutzgesetz:Hunderte feiern trotz Corona

Corona-Inzidenzwerte

Bad Tölz-Wolfratshausen 150,9

Landkreis München 172,3

Weilheim-Schongau 153,5

Quelle: Robert-Koch-Institut

In Penzberg kommt es am Samstag zu einem Großeinsatz der Polizei

Die Polizei verzeichnete am Wochenende in der Region etliche Einsätze wegen massiver Verstöße gegen die Corona-Bestimmungen. Einen Großeinsatz gab es laut Bericht am Samstag in Penzberg, wo sich etwa 100 Personen auf dem Stadtplatz versammelt hatten. Einer der Teilnehmer wurde festgenommen. Dem 37-Jährigen wird vorgeworfen, eine Flasche gegen die Polizisten geworfen zu haben, "der negative Höhepunkt des Großeinsatzes", wie die Beamten mitteilen. Gegen 20 Uhr hatte sich die Menschenmenge auf dem Stadtplatz versammelt. "Die meisten davon hielten weder Abstände ein, noch trugen sie eine Mund-Nase-Bedeckung", so die Polizei. Es habe keine Hinweise auf eine genehmigte Versammlung gegeben. Versuche der Beamten, Kontakt aufzunehmen, seien ignoriert worden, woraufhin die Polizei mit Lautsprecherdurchsagen dazu aufrief, den Platz zu verlassen. Eine Gruppe von etwa 20 Personen blieb laut Bericht jedoch. Nachdem die Straße gesperrt wurde und die Polizei erneut zum Gehen aufrief, sei die Flasche geflogen. Der mutmaßliche Täter sei hochgradig alkoholisiert gewesen und verbrachte die Nacht in Polizeigewahrsam. Er muss sich nun wegen tätlichen Angriffs und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten. Überdies wurden er und etliche weitere Personen nach dem Infektionsschutzgesetz angezeigt.

In Wolfratshausen wiederum löste die Polizei am Freitagnachmittag eine Geburtstagsparty mit sieben Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einem Hinterhof auf. Auch gegen diese Beteiligten wurde Anzeige erstattet.

© SZ vom 19.04.2021 / cjk
Zur SZ-Startseite