bedeckt München 16°

Veranstaltung:Das große Zithern

Am Sonntag spielen Musiker im Freilichtmuseum auf

Die Vielfalt und den musikalischen Reichtum des Instruments Zither präsentieren am Sonntag, 25. August, annähernd 60 Musiker beim sogenannten Glentleitner Zithersonntag. Zwischen 11 und 16 Uhr wird im gesamten Gelände des Freilichtmuseums für die Besucher aufgespielt. Am Vorabend findet ein Auftaktkonzert im Kloster Schlehdorf statt.

In bewährter Weise kooperiert das Freilichtmuseum Glentleiten beim Zithersonntag mit dem Verein "Zither in Bayern". Der Landesverband hat es sich zur Aufgabe gemacht, Zithermusik zu fördern und zu pflegen: So bietet er beispielsweise Seminare und Workshops an und veranstaltet bayernweit immer wieder Konzerte und Aktionstage rund um die Zither. Die vom Verein "Zither in Bayern" organisierten Solisten, Trios, Quartette und sogar ein kleines Orchester mit neun Personen zeigen auf der Glentleiten die ganze musikalische Bandbreite, die eine Zither - auch in Kombination mit anderen Instrumenten und Gesang - hervorbringen kann. Die teilnehmenden Gruppen stammen aus dem Isarwinkel, dem Werdenfelser Land, dem Chiemgau, aus Niederbayern, Schwaben, der Oberpfalz, Franken und Österreich. Es musizieren sowohl Berufsmusiker wie Willi Huber, Präsident und musikalischer Leiter des Vereins "Zither in Bayern", als auch ambitionierte Laien in unterschiedlichen Ensembles und Besetzungen.

Neben den Musikanten präsentieren sich zwei Zitherbauer, sodass die Besucher auch einen Einblick in das Handwerk der Instrumentenhersteller erhalten können. Die Möglichkeit zum Notenkauf ist ebenfalls gegeben. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt, es wird nur der Museumseintritt fällig.

Beim Konzert am Vorabend, 24. August, im Kloster Schlehdorf bietet "Zither in Bayern" von 18.30 Uhr an auch jungen Nachwuchsspielern die Gelegenheit zu einem öffentlichen Auftritt. Neben der 21-jährigen Agnes Hofner wird dieses Jahr auch wieder die 17-jährige Marie-Christin Mürdter aus Göppingen mit einem musikalischen Beitrag vertreten sein. Darüber hinaus tragen weitere etablierte Solisten und Ensembles zur Abrundung des Programms bei, wie das Duo Willi Huber (Zither) - Anne Schätz (Klavier) aus München und die bekannte Wackersberger Zithermusi.