bedeckt München 23°
vgwortpixel

Neuer Regionalbeauftragter:Im Auftrag der Region

Thomas Klotz vertritt im Landkreis die Hanns-Seidel-Stiftung

"Die politische Bildung ist heute wichtiger denn je. Mehr Information, mehr Diskussion und mehr Orientierung sind gefragt", sagt der Diplom-Politologe Thomas Klotz. Der 27-jährige Miesbacher wird künftig als Regionalbeauftragter der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung in den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen tätig sein. Darauf weist die Stiftung in einer Pressemitteilung hin. Um mit den Landkreisbewohnern ins Gespräch zu kommen, wird Thomas Klotz künftig vor Ort Bildungsveranstaltungen zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen für Vereine, Verbände, Gemeinden oder Schulen organisieren, heißt es darin weiter.

Thomas Klotz ist Doktorand an der TUM School of Governance in München, verheiratet und lebt in Miesbach. In den kommenden Monaten liegt sein Fokus laut Mitteilung auf europäischen Themen, damit sich Bürger vor den Europawahlen Ende Mai informieren könnten. Doch Klotz hat auch weitergehende Pläne: "Wahlanalysen zeigen, dass den Menschen die Themen Umwelt, Sicherheit und Infrastruktur unter den Nägeln brennen. Dafür wird es Angebote geben."

Ein von der Hanns-Seidel-Stiftung bereits 30 Mal bayernweit erfolgreich erprobtes Format mit Zielgruppe Frauen möchte der neue Regionalbeauftrage auch ins Oberland bringen: "Starke Frauen, starke Worte" - eine autobiographischen Reihe, bei der Frauen aus Politik, Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Kultur ausführlich zu Wort kommen.

Wer sich für die Arbeit und Angebote der Hanns-Seidel-Stiftung im Oberland interessiert, kann mit Thomas Klotz ins Gespräch kommen (Klotz-Thomas@gmx.de) oder unter www.hss.de/veranstaltungen nach Orten und Terminen suchen.