bedeckt München

Mein Tag:Magische Schwingung

Gitarrenduo Gruber & Maklar

Sie werden "Magier der Saitenklänge" genannt: Christian Gruber (links) und Peter Maklar.

(Foto: Manfred Neubauer)

Christian Gruber gibt mit Peter Maklar ein Jubiläumskonzert

Protokoll Von Olivia Kaczor

Sie werden "Magier der Saitenklänge" genannt: Christian Gruber und Peter Maklar, kurz Gruber & Maklar, lehren seit 30 Jahren gemeinsam ihr Publikum das Lauschen. Nach Konzertreisen in ganz Europa sowie nach Mexiko, Chile, Kanada, USA, Russland und Japan befinden sich der Landsberger Christian Gruber und der Aichacher Peter Maklar derzeit auf Jubiläumstour. Am Sonntag, 13. Dezember, machen sie in Benediktbeuern Station. Welche Gedanken gehen Christian Gruber dabei durch den Kopf?

"Unser erstes Konzert als Duo hatten wir am Augsburger Leopold-Mozart-Konservatorium, das war ein Klassenspiel, und wir waren sehr nervös. Unser Musiklehrer hat uns ordentlich angeheizt, er hat uns dazu gebracht, alles, was wir konnten, abzuliefern. Später hat er dann auch Konzerte vor Publikum in Augsburg für uns organisiert. Aber dass wir einmal zusammen 30-jähriges Jubiläum feiern würden - daran dachten wir damals natürlich nicht.

Seither haben wir die unterschiedlichsten Konzerte gegeben. Beeindruckend war für uns ein Auftritt in Moskau im Tschaikowsky-Saal der Philharmonie: Vor fast 2000 Menschen zu spielen, das ist der Wahnsinn. Aber genauso ist mir ein kleines Konzert in einem Blindenzentrum in Wales in Erinnerung geblieben, da waren vielleicht 20, 25 Zuhörer da. Die Leute haben so intensiv zugehört. Am Ende wiederholten wir nochmals ein Stück, das wir am Anfang gespielt hatten - und alle haben, als wäre es selbstverständlich, mitgesungen. Obwohl sie es nur einmal gehört hatten. Total ergreifend!

Die Magie, die beim Spielen rüberkommt, zeichnet uns, so glaube und hoffe ich, aus. Es ist ein Verschmelzen des Klangs unserer beiden Gitarren, ein gemeinsames Schwingen. Wenn wir spielen, dann fühlen wir uns einfach gut. Wir sind ein eingespieltes Team, aber klar gibt es auch mal Tage, an denen wir nicht einer Meinung sind. Da lässt sich jedoch immer ein Kompromiss finden. Einen richtigen Streit hatten wir noch nie.

Vor den Auftritten ist auch nach 30 Jahren noch immer eine gewisse Anspannung da, das ist gut so. Jeder von uns hat seine eigene Art sich vorzubereiten: Ich bin gerne anderthalb Stunden vorher am Konzertort und spiele mich ein. Peter braucht etwas weniger Zeit zum Warmspielen, er geht ganz gerne noch mal ein paar Passagen der Stücke durch. In Benediktbeuern treten wir bestimmt schon zum fünften Mal auf. Das ist da immer eine tolle Geschichte. Die Konzerte werden von Günter Sirsch von Oberland Konzerte organisiert und waren immer super! Wir freuen uns darauf und sind dankbar für unsere treuen Fans."

Gruber & Maklar, Sonntag, 13. Dezember, 18 Uhr, Barocksaal, Kloster Benediktbeuern, Karten zu 27 Euro über München Ticket

© SZ vom 10.12.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema