bedeckt München 22°
vgwortpixel

Freie Plätze:Wegweiser zu den Lehrstellen

Der "Ausbildungskompass" dient Betrieben und Bewerbern

Im vergangenen Jahr meldete das Wirtschaftsforum Oberland einen großen Anteil unbesetzter Ausbildungsstellen in oberbayerischen Ausbildungsbetrieben - damit auch im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Statistisch kamen so auf jeden unversorgten Bewerber über zehn freie Ausbildungsplätze. Dem möchte das Wirtschaftsforum entgegenwirken. Es gibt deshalb zusammen mit dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zum bereits dritten Mal die Broschüre "Ausbildungskompass" heraus. In dieser stellt es Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie duale Studiengänge mit den Ansprechpartnern vor. Betriebe, die im Kompass erscheinen möchten, haben noch bis Freitag, 22. Februar, die Möglichkeit, sich online unter www.mein-ausbildungskompass.de anzumelden.

Für lokale Unternehmen ist der Katalog eine Möglichkeit, um für sich als Ausbildungsbetrieb zu werben und sich als ein Teil der regionalen Wirtschaft zu präsentieren. Die Kosten pro Eintragung für Ausbilder und Anbieter dualer Studiengänge belaufen sich auf 71,40 Euro. Das Angebot von Praktika, Ferienjobs sowie der Eintrag in der Onlinesuchmaschine ist hingegen kostenfrei. Die nächste Auflage erscheint im kommenden Juni sowohl digital als auch in geduckter Form. Als Verteiler funktionieren unter anderem Schulen, Jobmessen, die Agentur für Arbeit, die Kreishandwerkschaft, Rathäuser, Landratsämter und öffentliche Einrichtungen. Laut dem Wirtschaftsforum beteiligen sich zunehmend mehr Ausbildungseinrichtungen im "Ausbildungskompass": Von 100 im Jahr 2017 stieg die Zahl auf 130 in 2018. Die Anzahl der angebotenen Ausbildungsplätze erhöhte sich von 200 auf 225.

"Ausbildungskompass". Informationen und Anmeldung bis Freitag, 22. Februar, unter www.mein-ausbildungskompass.de