Bildervortrag in Tölz Namibia - intensive Natur

(Foto: Veranstalter)

Die Tölzer Volkshochschule lädt für Dienstag, 9. April, 19.30 Uhr, ein zu einem Reisevortrag "Namibia - intensive Natur und weite Wüstengebiete" mit dem Referenten Alois Hackermeier im Kleinen Kursaal. Namibia, das dünn besiedelte Land im Süden Afrikas, zieht den Besucher durch seine Natur in den Bann. "Der Süden des Landes ist geprägt von weiten Wüstengebieten; der Oryx, das Wappentier Namibias, ist die einzige Antilope, die hier lebt", beschreiben die Veranstalter. Besucher erwarten zudem Bilder der Köcherbäume und vom Fish-River-Canyon, der durch seine Tiefe und Weite beeindruckt. Das Tal von Sossusvlei ragt in die Namib-Wüste hinein. "Rote Sanddünen, weiße Salz-Ton-Pfannen mit schwarzen Baumgerippen und der strahlend blaue Himmel lassen fantastische Bilder entstehen" heißt es in der Ankündigung. Die Luft ermögliche einen unvergleichbaren Blick auf den nächtlichen Sternenhimmel, und im Badeort Swakopmund erkenne man Ähnlichkeiten zu Seebädern der Nordsee. Außerdem führt der Vortrag in die Berge des Damaralandes und zum Etosha Nationalpark, einem der bedeutendsten Nationalparks Afrikas mit der gesamten Tierwelt des Kontinents.