bedeckt München 29°

Verdächtiger Gegenstand:Bombenalarm bei BMW

Ein Teil des BMW-Geländes ist am Freitagvormittag evakuiert worden - Bombenalarm! Der verdächtige Gegenstand erwies sich dann als geschmacklos gestalteter Wecker, der einem Sprengsatz täuschend ähnlich sah. Auf dem Gelände an der Schleißheimer Straße hatten Mitarbeiter einer Entsorgungsfirma Abfall sortiert. Ein 47-Jähriger fand dabei eine Schachtel, in der sich augenscheinlich eine Dynamitvorrichtung mit einer Zeitschaltuhr befand. Die BMW-Werksfeuerwehr, Polizei und Feuerwehr sperrten den vermeintlichen Gefahrenort weiträumig ab. Sprengstoffspezialisten des bayerischen Landeskriminalamtes wurden alarmiert. Ein Bombenräumroboter sprengte den Gegenstand. Ermittlungen ergaben später, dass der Wecker aus sieben zusammengebundenen dynamitstabähnlichen Rundstücken bestanden hatte, von denen mehrere Drähte zu einer Displayanzeige führten. Der Wecker eines Mitarbeiters war bei der Räumung eines Büros in den Abfall gelangt.

© SZ vom 09.06.2018 / bm
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB