Klassik

Der Bogen als Taktstock

Mozart war nicht nur ein hervorragender Pianist, sondern spielte auch ausgezeichnet Geige. Bei der Uraufführung seiner fünf Violinkonzerte mit dem eigenen kleinen Ensemble übernahm er nicht nur selbst den Solopart, sondern dirigierte die Musiker daneben mit dem Geigenbogen. So wie er macht das auch die Primaria und Leiterin des Mozartensembles Berlin, Eva Deák.

Mit dem außergewöhnlichen Projekt, das sie nun bei den ,,Klassiktagen'' präsentiert, greift die Rumänin auf den kammermusikalischen Ursprung der Werke zurück und zeigt am 17. und 30. August mit allen fünf Konzerten ein Repertoire, das in dieser Vollständigkeit nur wenige Geiger in petto haben. Einen idealen Rahmen dafür bietet die Allerheiligen Hofkirche der Residenz, eine der historischen Spielstätten, in denen seit vier Jahren die Konzerte der Klassiktage ihre Bühne haben. Auch die verwunschene Roseninsel im Starnberger See ist ein wunderbarer Ort, romantische Serenaden erklingen zu lassen, mit denen am Donnerstag, 14. August, das Festival eröffnet wird.

"Rokoko und Frühromantik" lautet dort das Motto am 22. August (18 Uhr) mit Sextetten von Bach und Franz Danti oder Carl Maria von Webers Klarinettenquintett Es-Dur. Wenzel Fuchs, einer der gefragtesten und besten Klarinettisten seines Fachs, übernimmt die Soli (bei schlechtem Wetter alle Konzerte um 18.30 Uhr im Kloster Bernried, Infotelefon 08624/876550).

Schon traditionell ist die Aufführung sämtlicher Brandenburgischer Konzerte von Bach, die am 16. und 29. August, jeweils 19.30 Uhr, in der Allerheiligen Hofkirche zu hören sein werden. Im Max-Joseph-Saal erklingen am 20. August, 19.30 Uhr, unter anderem Edvard Griegs ,,Holberg-Suite'' und am 23. August gibt es dort ein Wiedersehen mit dem ersten Klarinettisten der Berliner Philharmoniker in einem Beethoven-Schubert-Abend.

Sommerlich-mediterran geht es passend zur Jahreszeit in der Maximilianskappelle des Schlosses Schleißheim zu: Einer ,,Italienischen Nacht'' mit Streichquartetten von Donizetti, Rossini und Verdi (19. August, 19 Uhr) folgt am 26. August, 19 Uhr, ein ,,Duo Virtuoso'': Der renommierte Cellist Uwe Hirth-Schmidt begleitet dann mit Werken von Haydn, Bach und Paganini Eva Deák, die diesmal den Bogen dazu benutzt, wofür er eigentlich gedacht ist.

Klassiktage München 2008, Do., 14., bis Sa., 30. August, Residenz, Schloss Schleißheim und Roseninsel, Starnberger See, Überfahrt vom Glockensteg Feldafing aus, genaue Termine siehe Liste Seite 3, 21839182

Foto: Haas

(SZ-Extra vom 14.8.2008/Ariane Witzig/jh)

13. August 2008, 18:032008-08-13 18:03:00 ©