Einmal in die Oper

Der Traum von Marica Däumling: einmal in die Oper! Die 67-Jährige lebt in einer kleinen Wohnung in Bad Tölz von 750 Euro Rente. Sie ist Musiklehrerin und spielt selbst Querflöte. Nach zwei Fehlgeburten und einer lebensgefährlichen Erkrankung ihres Sohnes, des einzigen Kindes, das lebend zur Welt kam, verlor sie beruflich den Boden unter den Füßen - obwohl der damals Zehnjährige überlebte. "Das schleudert einen Menschen so im Leben", sagt sie. Dass sie nun wenigstens eine Wohnung mit Bad und Heizung hat, ist schon ein Fortschritt. Denn lange lebte sie in einer Bruchbude unter dem Dach. Dennoch engagiert sie sich selbst für andere, hilft Flüchtlingen und bei der örtlichen Tafel. Für Extras bleibt kein Geld. Gaetano Donizettis Oper "Lucrezia Borgia" an der Münchner Staatsoper zu sehen, das wäre schön. Wenn sie auch das Zugticket bezahlt bekommt. Alleine könnte sie diese Ausgabe nicht stemmen.

Bild: Robert Haas 24. Dezember 2016, 16:342016-12-24 16:34:20 © sz.de/bla/cw/hob/ihr/eis/lela/kbl