bedeckt München

Förderprogramm:Seefeld gibt Geld für alternative Energien

Bürger bekommen Zuschüsse bei energetischen Sanierungen

Auch im Jahr 2021 können die Seefelder mit einem gemeindlichen Zuschuss rechnen, wenn sie ihre Häuser und Heizungen energetisch verbessern. Das "Förderprogramm zur nachhaltigen Erzeugung und Nutzung von Energie im Gemeindegebiet" wird wieder mit 75 000 Euro ausgestattet und bei Bedarf auf 100 000 Euro aufgestockt.

Wie die Antragsteller, der Agenda-Arbeitskreis "Alternative Energien" und die Ortsgruppe des Vereins "Energiewende Landkreis Starnberg", ausführen, unterstütze Seefeld damit das Ziel des Landkreises, bis 2035 die Energiewende zu schaffen. Durch die kontinuierliche Förderung in den vergangenen 22 Jahren sei eine jährliche Reduzierung des CO₂-Ausstoßes um 940 Tonnen erreicht worden, davon allein 86 Tonnen im Jahr 2020.

"Dies kommt allen Bürgern der Gemeinde zugute und leistet auf lokaler Ebene einen wesentlichen Beitrag, den Treibhauseffekt zu reduzieren und die lokale Energiewende zu erreichen", freut sich Ernst Deiringer, der Sprecher des Seefelder Energiewendevereins. Gleichzeitig mahnt Deiringer aber auch: "Alle Anstrengungen zum Klimaschutz müssen deutlich verstärkt werden." Der Seefelder Gemeinderat beschloss das Förderprogramm nun einstimmig.

© SZ vom 26.01.2021 / csn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema