Stadt treibt Bau voran:Fußgänger-Brücke am Giesinger Berg

Die Stadt will die geplante Fuß- und Radwegbrücke am Giesinger Berg so schnell wie möglich errichten. Schon 2017 soll der Bau beginnen. Planungs- und Baureferat prüfen nun, ob sie dafür einen privat von einem Bürger beauftragten Entwurf eines externen Büros übernehmen können. Zudem beschloss der Stadtrat, beim Bund einen Zuschuss zu beantragen. Das Planungsreferat wird die Brücke deshalb für das "Nationale Projekte des Städtebaus" im Jahr 2017 anmelden. Auch wenn der Bund eine Förderung ablehne, werde der Bau schnell kommen, sagte Manuel Pretzl, Fraktionsvize der CSU. Dann müsste die Stadt die Brücke mit Geld aus der Radverkehrspauschale 2017 finanzieren. Baureferentin Rosemarie Hingerl warnte aber wegen der schwierigen Bodenverhältnisse am Isarhochufer vor zu großem Optimismus.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB