bedeckt München 17°

Stadt München:Ausbildungsplätze für Erzieher verdoppelt

Die Stadt München will mehr Erzieher und Erzieherinnen ausbilden. Vor allem sollen Abiturienten für den Beruf gewonnen werden. Deshalb hat der Stadtrat nun zugestimmt, die Ausbildungskapazitäten an der städtischen Fachakademie für Sozialpädagogik deutlich zu erhöhen. Der Schulversuch Optiprax eröffnet Bewerbern mit Abitur den Weg in eine dreijährige statt fünfjährige Erzieherausbildung. Derzeit gibt es zwei Klassen mit insgesamt 50 Studenten. Im Schuljahr 2018/19 verdoppelt sich die Zahl der Eingangsklassen, so dass es in diesem Jahr 100 Plätze für Einsteiger gibt. Die Studenten erhalten im Wechsel zwei Wochen Unterricht an der Fachakademie und arbeiten zwei Wochen in einer städtischen Kindertagesstätte. Andere Träger hatten ebenfalls Interesse an Optiprax-Auszubildenden gezeigt. Doch momentan sei der Abstimmungsbedarf noch zu hoch, argumentiert das Bildungsreferat. Der Schulversuch läuft zunächst bis zum Schuljahr 2021/22.

© SZ vom 25.10.2017 / mest

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite