Olympia 2018: Kandidaten im VergleichKampf bis zur Zielgeraden

Jahrelang hat das IOC die drei Bewerberstädte für Olympia 2018 genau beobachtet, nun fällt die Entscheidung. Doch wer liegt im Rennen vorn? Die SZ hat die Stärken und Schwächen von München, Pyeongchang und Annecy verglichen.

Eine Bewerbung für die Olympischen Spiele ist ein Drama, das auf der Zielgeraden entschieden wird. Der Weg bis zur feierlichen Verkündigung aber ist hart: Die Bewerber müssen einen langen, ermüdenden Wettbewerb unter ständiger Beobachtung des IOC hinter sich bringen. Berge von Formularen, Plänen und Verträgen müssen eingereicht, der Besuch einer IOC-Evaluierungskommission gemeistert werden. Wer liegt aber im Rennen vorn? Klaren Aufschluss darüber liefert selbst der Bericht der IOC-Experten nicht wirklich. Die SZ hat dessen wichtigste Punkte ausgewertet und selbst beurteilt, wie gut die drei Kandidaten demnach abschneiden, von doppelt Minus (ganz schlecht) bis doppelt Plus (richtig gut). Bleibt nur die Frage, ob sich die IOC-Mitglieder an die SZ-Interpretation halten werden.

Bild: dpa 6. Juli 2011, 10:342011-07-06 10:34:57 © SZ vom 02.07.11/benK